Westerholz

Georg Asmussen

Am 14. Mai 1856 wurde der Angler Heimatdichter Georg Asmussen als Sohn des Schulmeisters Peter Henning Asmussen in Pommerby geboren. Getauft wurde er auf den Namen Jes Georg.

Ingenieur, Schriftsteller und Sozialreformer

* 14. Mai 1856 in Pommerby, † 30. Dezember 1933 in Westerholz, Schleswig-Holstein


Der Ingenieur Georg Asmussen

Vortrag von Rudolf Schlüter am 14. Mai 2006 in der Mühle Westerholz
Mit dem Namen Jes (nach seinem Großvater) er sich nie hat richtig anfreunden können, in seinen Erinnerungen schreibt er darüber: "Von dem ersten Vornamen habe ich nur Gebrauch gemacht, wenn man mich amtlich oder sonst wie hochnotpeinlich fragte." Grundlage dieses Artikels sind die Lebenserinnerungen Georg Asmussens, die er in den Jahren 1926 – 1933 geschrieben hat. Sie sind bei Husum Druck unter dem Titel "Sich nicht werfen lassen!" erschienen.

 

Der Schriftsteller Georg Asmussen

Vortrag von Jörg Peter Balcke am 14. Mai 2006 in der Mühle Westerholz
In der Landschaft Angeln erlangte Georg Asmussen Ruhm als Heimatdichter. Weil der Angler Heimatverein Georg Asmussens Roman "Stürme" 1974, und weitere von ihm, wieder herausgab, wurde damit ein erneutes Interesse an seiner Person geweckt. Und nur hier in Angeln scheint er weiten Kreisen tatsächlich bekannt zu sein. Doch entspricht diese Aussage der Realität? Und wodurch kam er überhaupt zur Schriftstellerei?


Der Sozialreformer Georg Asmussen

Vortrag von Rudolf Schlüter am 14. Mai 2006 in der Mühle Westerholz
Georg Asmussen wurde in eine Zeit hineingeboren, in der die Massenwanderung vom Land in die Stadt einsetzt. Aus der überwiegend ländlichen Bevölkerungsstruktur wird innerhalb weniger Jahre eine Großstadt- und Industriearbeiterstruktur.
 


Versuch einer Werkübersicht von Georg Asmussen

Zusammengestellt von Jörg Peter Balcke, 2006
Dieser Versuch einer Werkübersicht wurde auf Grundlage einer von Bernhard Asmussen im Mai 2004 zusammengestellten Liste ergänzt. Die Bibliothek des Heimatvereins enthält (fast) alle Werke Georg Asmussens!

  • Veröffentlichte Romane, Novellen, Erzählungen, Gedichte, Beiträge >>>
  • Beiträge im »Illustrierter Kreiskalender / Kreischronik für den Landkreis Flensburg« >>>
  • Aufsätze, Erzählungen und Geschichten für Zeitungen und Beilagen >>>
  • Gedichte, die nur als undatierte Manuskripte vorliegen
    „Der Schlosser“, „Warum?“, „Obstbauers Erntefest“, „Die Alten“, „Alter Trommler“
  • Theaterstück „Verspekuleer di man nich!“,
    ein plattdeutsches Lustspiel, als ein „Zeitbild aus dem Frühjahr 1923“ dargestellt. Über Aufführung und Ort ist nichts bekannt.
  • Beiträge über Georg Asmussen >>>