Im Gespräch

Arbeitsgemeinschaft Plattdeutsch

AG-Leiter: Peter-Heinrich Bendixen, Nordstern 10, 24972 Steinbergkirche, Tel.: 04632 7077, E-Mail: phbendixen@t-online.de


Jahresbericht der AG Plattdeutsch

Aufgrund der vielen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ergab sich auch für die Plattdeutsch AG eine lange Pause ohne Veranstaltungen. Für den 12. März 2022 hatten wir aber schon seit längerer Zeit die Aula der Grundschule Langballig reserviert. Die Thumbyer Theaterspeeler möchten gerne einmal wieder mit einem abgeänderten Programm bei uns auftreten. Unter den damals
geltenden Hygieneregeln gelang es uns, mehr als 60 Personen als Zuschauer zu motivieren. Sie konnten einen kurzweiligen Abend genießen. Im Anschluss haben sie reichlich anstelle von Eintritt für die UNO- Flüchtlingshilfe gespendet. Das Motto für den Abend lautete: Rund um dat Thema „Beziehungskisten“.
Dat geiht um dat Fröhjohr, dat tweete Fröhjohr un den Harvst in dat Miteenanner und Blangenanner von twee Minschen. Dat Tosamenkaamen und -blieven.
Hierför hebben de Thumbyer Theaterspeelers Theater speelt un Texten lesen.
Im Sommer 2022 hat es dann keine weiteren Veranstaltungen gegeben, aber im Winter sollen neue folgen.

Peter-Heinrich Bendixen


Wat bi uns in Angeln seggt wurr

Liebe Mitglieder der AG-Platt,

vor 10 Jahren wurde das Buch "Wat bi uns in Angeln seggt wurr" von Georg Geyer vom Heimatverein herausgegeben. Doch es war Georg Geyer damals schon klar, dass er nicht alles erfasst hatte. So hat er in einem Brief erwähnt, dass er hofft, dass irgendjemand irgendwann seine Arbeit fortführt. Ich habe damals nur schriftlich mit ihm verkehrt, weil er wegen seiner Schwerhörigkeit kein Telefonat oder ein persönliches Gespräch mehr führen wollte.

Da z.Zt. die Gemeinschaftsktivitäten der AG-Platt nicht möglich sind, könnte man ja den Schwerpunkt auf "Arbeitsgemeinschaft" legen und sich mit der Sammlung der Wörter, Sprichwörter und Redensarten in Angeln weitermachen. Wir Alten, sind wohl die letzte Genaration, die noch plattdeutsch aufgewachsen ist. Als ich zur Schule kam, war Hochdeutsch meine erste Fremdsprache. Aber Plattdeutsch ist mir als Schrift nicht geläufig geworden, so das ich diese E-Mail lieber in Hochdeuzsch verfasse, obwohl sie an die Mitglieder der AG-Platt gerichtet ist.

Wer also etwas dazu beitragen kann, was Georg Geyer nicht schon in seinem Buch erfasst hat, schicke es doch bitte per E-Mail an mich. Ich werde das erst einmal sammeln. Wie das Gesammelte dann weiter bearbeitet wird, kann man dann entscheiden. Wer dazu Vorschläge hat, darf sie gerne mitschicken. Georg Geyer hatte festgestellt, dass ihm in Süderbrarup manche Wörter, die ich ihm aus Norangeln geschickt hatte, nicht bakannt waren. Das lässt vermuten, dass es auch innerhalb Angelns Unterschiede gibt. Daher wäre es vielleicht sinnvoll, mir auch mitzuteilen, woher die mir zugeschickten Wörter stammen. Das wird man in einem Buch nicht mit einbringen können, aber es wird zumindest im Archiv festgehalten werden können. Die Unterschiede werden vielleicht noch mehr auf die Redewendungen und Sprichwörter zutreffen. Wie z.B. " Ik heff ok går keen Tied, sä de Düüvel, ik mutt nå Wackerballig to Hochtied"

Da haben wir schon das Problem, wie schreibt man dieses a, das sprachlich zwischen a und o liegt? Georg Geyer und ich haben uns darauf geeinigt, es mit dem dänischen å zu schreiben. Das wird manchmal mit der Begründung abgelehnt, das kennt man nicht im gesamten plattdeutschen Raum.  Oder es wird wie Vaterlandsverrat aufgefasst, weil das å dänisch ist. Das aa ist m.E. in diesem Fall nur ein Notbehelf. Angeln liegt nun einmal auf der Landenge zwischen dem deutschsprachigem und dem skandinavischen Raum, was eben auch Auswirkungen auf die Sprache haben kann.  Das g, ist auch so eine Besonderheit, das manchmal wie ch ausgesprochen wird. Aber wie Georg Geyer schon schrieb: "Wat bi uns in Angeln seggt wurr", nicht "watt bin uns in Angeln schreebn wurr."  KOnsequeterweise hätte er eigenlich "secht" schreiben müssen. Auch geht es hier um Angeln und seine Einwohner und nicht um ganz Norddeutschland. Ich habe auch nicht vor, das überregionale Wörterbuch von Sass zu kopieren.Georg Geyer hat sein Buch unter diesem Gesichtspunkt noch einmal überarbeitet, es aber nicht konsequent durchgezogen. Das wäre auch sehr viel Arbeit gewesen. Er wollte aber gerne die Veröffentlichung seines Buches noch erleben. Und das hat er ja auch gerade noch geschafft. Immerhin war er damals schon 92 Jahre alt.

Herzliche Grüße aus Roikier von Claus Petersen

Tel. 04632 / 7648



Wat för de Oogen

Plattdüütsche Trailer-Wettstriet

Junge Leute über neue Medien an die alte Sprache zu erinnern...


Wat to lesen

De Eiderkanal, ok Sleswig-Holsteen-Kanal

De Seeweg üm Kattegatt un Skagerrak weer bannig gefährlich.

Rezepte

Angler Muck un Schnüsch - Spezialitäten ut Angeln.

Gedichte

vun Anneliese Hansen, Bernhard Trittelvitz un Klaus Groth

Leeder-Texte

Volks- un Danzleeder

Wat maakt de Platt-AG

Mit de „Arbeitsgemeinschaft Plattdeutsch“ – Plattdüütsch-AG – will de Heimatvereen Angeln dorto bidregen, dat de plattdüütsche Spraak un Kultur an ’t Leven holen un plegt warrt.


Wat is op platt sonst noch los


Wat maakt de Heimatvereen

Heimatvereen för de Landschop Angeln: Wat wi wüllt – wat wi beden:


Platt mit Kim

Dat Logo hett uns fründlicherwies de Cartoonist Kim Schmidt ut Dollerup maakt. Her gifft dat plattdüütsche Cartoons vun Kim. 


Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.